Starker 2022er Jahrgang

Montag, 23. Januar 2023
Foto: www.deutscheweine.de

DWI. Das Deutsche Weininstitut (DWI) taxiert die Menge der bundesweiten Weinlese 2022 auf rund neun Millionen Hektoliter. Das ist ein Plus von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr und übertrifft auch den zehnjährigen Mittelwert um zwei Prozent. In den dreizehn Anbaugebieten sind die Erträge je nach Niederschlagsverteilung, Rebsortenspiegel und Bodenbeschaffenheit sehr unterschiedlich ausgefallen. Über deutliche Mengensteigerungen freut man sich insbesondere an Saale-Unstrut (+23 %), an der Ahr und in Baden (jeweils +13 %). Zu den Gewinnern des 2022er Jahrgangs zählen die Rotweine, denn die roten Trauben haben am meisten vom sonnigen Sommer profitiert. Die Verbraucher können sich auf sehr farbintensive und fruchtbetonte Rotweine mit weichen Tanninen freuen. //