Prickelndes zum Jahresende

Montag, 30. Oktober 2023
Foto: stock.adobe.com/Yevheniiya

Die umsatzstärkste Zeit für Schaumwein beginnt: An Weihnachten und zum Jahreswechsel stossen die Konsumenten traditionell gerne mit dem prickelnden Getränk an. Rund ein Drittel des Jahresabsatzes erfolgt zum Jahresende.

Ob deutscher Sekt, französischer Champagner, spanischer Cava oder italienischer Prosecco Spumante – die Schaumweine internationaler Weinkellereien bieten eine breite Vielfalt an Aromen, Geschmacksrichtungen und Perlagen. Besonders in Deutschland erfreut sich Schaumwein laut dem Verband Deutscher Sektkellereien e.V. grosser Beliebtheit. Beim Pro-Kopf-Verbrauch ist Deutschland mit etwa 3,2 Litern pro Jahr sogar Weltspitze. «Unter den Schaumweinkategorien wird hierzulande am liebsten Sekt getrunken. Vor allem die Vielfalt der deutschen Sektlandschaft ist es, die die Verbraucher zu schätzen wissen», berichtet Dr. Alexander Tacer, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Sektkellereien.

Länderpräferenzen bei Sekt

Bei der Frage nach der Länderpräferenz zeichnet sich allerdings ein deutliches Bild ab. Mehr als die Hälfte der Shopper (53 %) bevorzugt Sekt von deutschen Herstellern. Danach folgen mit deutlichem Abstand die Länder Frankreich (15 %), Spanien (14 %) und Italien (13 %). Dies ist ein zentrales Ergebnis einer Studie, die der Verband Deutscher Sektkellereien e.V. gemeinsam mit der Hochschule Geisenheim University im Oktober 2022 unter 800 Befragten durchgeführt hat. Um den vielfältigen Vorlieben der Shopper gerecht zu werden, empfiehlt der Verband daher ein Produktsortiment aus den wichtigsten Herstellerländern, nämlich Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien.

Anlassbezogener Konsum

Die Präferenz für eine bestimmte Kategorie von Schaumwein variiere jedoch stark nach persönlichem Geschmack, Geldbeutel und Genussmoment. «Doch wer Sekt verschenken möchte, greift dafür gerne auch tiefer in den Geldbeutel», bringt es Tacer auf den Punkt. Dem pflichtet Tobias Richter, Director Strategic Marketing & Digital bei Rotkäppchen-Mumm bei: «Nach wie vor haben auch Premiumprodukte eine hohe Relevanz für Shopper. Für besondere Anlässe und Genussmomente greifen die Verbraucher gelegentlich auch etwas höher ins Regal. Das sehen wir insbesondere an der grossen positiven Resonanz auf unser Neuprodukt Godefroy von Mumm und bei unserem Doppio Passo Prosecco Spumante, der sich besser als der Gesamtmarkt Prosecco entwickelt und seinen Marktanteil (Menge) weiter ausbauen kann.» Insgesamt werden 53 Prozent der Produkte für einen konkreten Anlass gekauft und das mit einer hohen Plankaufrate, dies hat Rotkäppchen-Mumm beobachtet.

Fokus auf Jahresendgeschäft

Sekt begleitet seit jeher die prickelnden Momente des Lebens – wie etwas das Feiern von erfolgreichen Prüfungsergebnissen, das spontane Zusammentreffen von Freunden oder eben bedeutsame Anlässe wie Hochzeiten. Doch nach wie vor ist die abverkaufsstärkste Zeit das Jahresende. «Traditionell wird an Weihnachten und Silvester im Familien- und Freundeskreis gerne mit Schaumwein angestossen. Rund ein Drittel des Jahresabsatzes in dieser Kategorie erfolgt daher zum Jahresende», so Matthias Willkomm, Geschäftsführer von Peter Mertes.

Auch bei Champagner gilt dies. «Die Saison für Champagner ist und bleibt traditionell Weihnachten und Silvester. Auch wenn während der Corona-Pandemie der Haus-Konsum während des Jahres etwas gestiegen ist, bleibt durch viele Einmal- und Geschenkekäufer der Fokus auf dem Jahresendgeschäft», berichtet Thomas Wirz, Geschäftsführer Vranken-Pommery Deutschland & Österreich GmbH. Allerdings unterscheiden sich die Kaufkriterien je nach Champagneraffinität, Know-how und Expertise. «Für die Experten ist es die Qualität, für diejenigen, die seltener Champagner kaufen eher die Marke und die Optik der Verpackung», weiß Wirz.

Marke und Herkunft

Doch längst hat sich Schaumwein zum Ganzjahresprodukt gemausert. «Egal ob Cava, Crémant, Sekt, Prosecco oder Champagner, prickelnder Schaumwein gehört nicht nur zu Feierlichkeiten dazu, sondern begleitet zunehmend auch die alltäglichen Momente und wird immer öfter als Essensbegleiter, Aperitif oder in Cocktails getrunken», sagt Philipp Gattermayer, Geschäftsführer Vertrieb Deutschland bei Henkell Freixenet.

Bei der Wahl des Schaumweines greifen Shopper gerne zu Marke. «Für zahlreiche Konsumenten spielt die Herkunft eine immer wichtigere Rolle. Regionalität ist eines der Themen der Zeit», so Willkomm. Bei deutschem Sekt bietet die geschützte Ursprungsbezeichnung b.A. (bestimmtes Anbaugebiet) Orientierung beim Kauf. Auch Schaumweine anderer Länder führen Bezeichnungen wie etwa DOCG (Denominazione di Origine Controllata e Garantita) bei italienischem Spumante und geben dem Shopper ein weiteres Kriterium bei seiner Wahl. Schaumweinsorten, wie Champagner oder Cava, die Herkunftsort und Herstellungsweise in einem garantieren, versprechen verlässliche Qualität. Denn sowohl die verwendeten Rebsorten der Grundweine, die Herkunftsregionen mit ihren unterschiedlichen geologischen und klimatischen Bedingungen, als auch die Herstellungsweisen beeinflussen den Charakter des Schaumweines.

Alkoholfrei im Trend

Bei immer mehr Konsumenten stehen Schaumweine ohne Alkohol hoch im Kurs. Denn alkoholfrei wird von den Verbrauchern nicht mehr nur als Alternative zu alkoholhaltigen Schaumweinen gesehen, sondern ist in vielen Fällen zur ersten Wahl geworden. «Dieses «Cool Sober Drinking» bezeichnet einen neuen Genusstrend, der sich hin zu einem Lifestyle-Trend entwickelt», so Tobias Richter. Laut Rotkäppchen-Mumm verzeichnet der Schaumweinmarkt Alkoholfrei ein Umsatzwachstum von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Rotkäppchen Sekt Alkoholfrei wachse im Umsatz um 2,2 Prozent und liege weiterhin auf Platz 1. Nach Beobachtung von Henkell-Freixenet verzeichne in Deutschland das Segment in den letzten Monaten einen Wertezuwachs von plus 15,4 Prozent. Dabei habe sich Freixenet Alcohol Free 0/0% mit plus 21,4 Prozent besser entwickelt als der Markt. «Einhergehend mit dem wachsenden Bewusstsein für moderaten Konsum sehen wir hier sowohl national als auch international gutes Wachstumspotenzial, da sowohl die Zahl der Käufer als auch die von ihnen gekaufte Menge zunimmt».

Qualität zum Fest

Mit einer Auswahl an bekannten Marken, Qualitätssorten und Produkten der wichtigsten Herkunftsländer und -regionen findet der Shopper Orientierung beim Kauf des perfekten Festtags-Schaumweines. Denn für besonders gelungene Momente setzt er auf Verlässlichkeit und Qualität. Eine ansprechende Präsentation, eine auffällige Zweitplatzierung oder eine besondere Geschenkverpackung lässt Vorfreunde auf die Feiertage aufkommen und führt zu zusätzlichen Impulskäufen.

 

News

Foto: Unternehmen

Ein Start-up will den Süsswarenmarkt umkrempeln, mit gesunden Naschereien – gesüsst mit Datteln.

Foto: Unternehmen

Die Unternehmensgruppe ist darauf spezialisiert, verschiedene Dienstleistungen für Händler und Lieferanten zu erbringen.

Foto: Udo Hermann

Die Barzahler in Deutschland haben ihre Gewohnheiten in den Coronajahren verändert und sind dabei geblieben. Sie zahlen am liebsten mit Karte – und zwar mit der Girocard.

Statements

Ein umfassendes Schaumwein-
sortiment im LEH sollte idealerweise Produkte aus Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien umfassen, um den vielfältigen Vorlieben der Verbraucherinnen und Verbraucher gerecht zu werden.
Dr. Alexander Tacer, Geschäftsführer Verband Deutscher Sektkellereien e.V.

Konsumenten orientieren sich zurzeit gerne an bekannten Marken, die Verlässlichkeit und Qualität versprechen. Gleichzeitig besteht die Nachfrage nach qualitativ hochwertigem Sekt bei einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
Matthias Willkomm, Geschäftsführer der Peter Mertes KG

Alkoholfrei wird von den Verbrauchern nicht mehr nur als Alternative zu alkoholhaltigen Schaumweinen gesehen, sondern ist in vielen Fällen erste Wahl. Dieses «Cool Sober Drinking» bezeichnet einen neuen Genusstrend, der sich hin zu einem Lifestyle-Trend entwickelt.
Tobias Richter, Director Strategic Marketing & Digital, Rotkäppchen-Mumm

Der Champagnermarkt ist insgesamt nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau. Der Trend zu Rosé Champagner und höherwertigen Qualitäten, gepusht während der Corona-Pandemie, durch einen anspruchsvolleren Genuss zu Hause, hält weiter an.
Thomas Wirz, Geschäftsführer Vranken-Pommery Deutschland & Österreich GmbH

Shopper greifen bei der Auswahl der Produkte auf bekannte Marken zurück, denen sie vertrauen und die sie mögen. Auch die Präsentation des Produkts kann die Kaufentscheidung beeinflussen. Wird das Produkt in einer auffälligen Zweitplatzierung oder attraktiven Verpackung präsentiert, führt dies oft zu Impulskäufen.
Philipp Gattermayer, Geschäftsführer Vertrieb Deutschland, Henkell Freixenet

Differenzierungen

Schaumwein ist der Überbegriff für Weine, deren Kohlensäure durch eine zweite Gärung auf natürliche Weise in der Flasche oder einem entsprechenden Behältnis entsteht. Dieser Prozess verleiht dem Schaumwein seine charakteristische Perlage und erzeugt eine Vielfalt von Aromen und Geschmacksrichtungen.

Es gibt verschiedene Sorten von Schaumwein, die sich hauptsächlich durch die verwendeten Rebsorten und die Herkunftsregionen unterscheiden. Die bekanntesten Sorten sind die Qualitätsschaumweine Sekt, Champagner, Prosecco, Cava und Crémant. Zudem kann eine weitere Unterteilung in Schaumweinfarben (weiß, rosé, rot) und Geschmacksrichtungen – bezogen auf den Restzuckergehalt – (z.B. brut, trocken) vorgenommen werden.

Einige Länder haben spezifische Herkunftsbezeichnungen für Schaumweine eingeführt. Bei einem Sekt aus Deutschland kann bei Erfüllung festgelegter Voraussetzungen noch weiter nach dem jeweiligen bestimmten Anbaugebiet differenziert werden (z.B. Sekt b.A. Baden, Sekt b.A. Rheingau etc.). Ein Cava darf nur aus einem bestimmten Gebiet in Spanien stammen. Champagner stammt aus der gleichnamigen Region in Frankreich und Prosecco aus einer bestimmten italienischen Region.

Produkte

Peter Mertes  
Erstmals launcht die Weinkellerei mit dem «Käfer Chardonnay Brut» einen Schaumwein für das Münchener Feinkosthaus. Der Käfer Chardonnay Brut zeichnet sich durch feine florale Noten aus und weiß mit seinem anregenden Charakter zu überzeugen. Ein Sekt, der Frische und Volumen verbindet und sich dank seines weinigen Stils hervorragend als eleganter Essensbegleiter eignet.

Henkell & Co  
«Freixenet Alcohol Free 0,0 %» zeichnet sich durch ein fruchtig-vollmundiges Geschmacksprofil aus: Komplexe Moscatel-Aromen, Noten von Vanille und ein sommerliches Bouquet, das an gelbfleischige exotische Früchte wie Mango und Maracuja erinnert. Am Gaumen setzt sich das animierende Aromenspiel fort, umspielt mit einer gut eingebundenen, zarten Säure. Aufgrund der Reduktion des Zuckergehalts von 54 Gramm pro Liter auf 38 Gramm pro Liter gilt der Sekt nun auch als Low Calorie-Produkt.

Vranken-Pommery
«Pommery Kashmir» ist die fünfte Edition der «Pommery World Collection», die Top-Qualität mit Marke verbindet und mit ihrer Geschenkverpackung mit Paisley-Muster für Akzente am POS setzt. Erhältlich für die Varianten «Pommery Brut Royal», «Pommery Brut Rosé», «Pommery Apanage Blanc» und «Pommery Grand Cru».

Rotkäppchen-Mumm 
Für «Godefroy» wurden ausschliesslich ausgewählte deutsche Rebsortenweine einer einzigen Jahrgangsernte verarbeitet. «Godefroy Riesling Brut» ist ein trocken-eleganter Sekt mit einem Riesling-typsichen frisch-fruchtigem Aromenspiel aus Apfel-, Birnen- und Zitrusnoten, «Godefroy Pinot Noir Rosé Dry» zeichnet sich durch feine Aromen von roten Beeren, Kirsche und Rhabarber aus.