Lichtkonzepte: Kreativ, emotionalisierend, energieeffizient

Dienstag, 06. September 2016
Fotos: Klaas + Kock

Richtige Beleuchtung trägt nicht nur zur Kaufentscheidung der Kunden, sondern auch zu ihrem Wohlgefühl bei. Emotionale Aspekte des Lichts rücken immer stärker in den Fokus der Lichtplaner.

Der deutsche Lebensmittelhandel hat sich in den letzten Jahren – ob als Vollsortimenter oder discountierende Vertriebsform – zum Vorreiter für die Verbreitung der LED-Technik in Europa gemacht. Zwar stehen die Energiespareffekte einer LED-basierten Verkaufsflächenbeleuchtung bei den Händlern nahezu immer an erster Stelle, wenn die Immobilie saniert, energetisch optimiert oder neu gebaut werden soll. In letzter Zeit gewinnen daneben aber auch zentrale Fragen, die moderne Kundenbedürfnisse in den Fokus rücken, stark an Relevanz. Wie kann man die Atmosphäre und Aufenthaltsqualität für die Kunden sowie der Mitarbeiter am Point of Sale steigern und das Thema Emotionalisierung und Erlebnis weiter vorantreiben? Oder: Wie kann man über entsprechende Beleuchtungskonzepte unterschiedliche Kundenbedürfnisse und Zielgruppen gezielt ansprechen und so den Wohlfühlfaktor bei diesen Zielgruppen steigern?

Optimierung der Ladenbeleuchtung

Hersteller wie Zumtobel und Oktalite beispielsweise haben die biologische und emotionale Lichtwirkung auf den Menschen erforscht und sehen darin Ansätze für eine weitere Optimierung der Ladenbeleuchtung: Denn neben der rein visuellen Wahrnehmung bestimmen aktuellen Forschungsergebnissen zufolge auch nichtvisuelle Lichtwirkungen, das sogenannte Human Centric Lighting HCL, den Biorhythmus des Menschen. HCL wollen die Lichtexperten von Oktalite nutzen, um für die Verkaufsfl ächen noch attraktivere Beleuchtungsszenarien zu entwickeln. Dabei geht es um tageslichtähnliche, für den menschlichen Biorhythmus als besonders angenehm empfundene Lichtverläufe. Erste Pionierprojekte im Handel laufen bereits. Grundsätzlich gibt es parallel zur Verbreitung von LED-Lichtlösungen einen Trend zu miniaturisiertem Licht, weil die kompakte Bauform der LED unendlich Spielraum für Lichtgestaltung lässt. Nicht die Leuchte, sondern das Licht selbst steht dabei im Vordergrund; der Trend geht weiter zu kleinen, aber hochleistungsfähigen Strahlersystemen.

Emotionale Kraft der Beleuchtung

Doch Shopdesigner und Lichtplaner entdecken im Gegenzug auch gerade wieder die emotionale Kraft der Leuchten für unterschiedlichste Einrichtungskonzepte. Große Leuchten in ausdrucksstarkem Design ergänzen und unterstreichen dabei als dekorative Gestaltungselemente einen bestimmten Stil oder eine besondere atmosphärische Qualität in der Lichtinszenierung. Im Lebensmittelhandel kommen sie beispielsweise in den Gastronomiebereichen und den Frischeabteilungen in Form stimmungsvoller Pendelleuchten über Tischen und Theken zum Einsatz.

Klaas + Kock mit Flagshipstore lichttechnisch innovativ

Oder – ganz außergewöhnlich – auch im Kassenbereich wie bei MARKANT Mitglied Klaas + Kock (K+K). Mit dem kürzlich in Betrieb genommenen 2.400 Quadratmeter großen neuen Verbrauchermarkt im westfälischen Rheine, einer als Flagshipstore konzipierten Filiale, präsentiert sich das Unternehmen auch lichttechnisch innovativ und verbindet dabei Modernität, Emotionalität und Wirtschaftlichkeit. So beeindrucken beispielsweise in der Mall des Marktes runde Pendelleuchten in verschiedenen Größen, die größte dabei mit einem Durchmesser von 1.200 Millimeter. Sowohl für die hereinkommenden Kunden als auch für die an der Kasse wartenden bilden sie mit ansprechendem Retro-Design einen dekorativen Eyecatcher, der dem üblicherweise im LEH sehr nüchternen Kassenbereich bei K + K nun eine emotionalere Ausstrahlung verleiht. Die Lichtlösung stammt dabei von Oktalite (mehr dazu im nachfolgenden Interview). Auch die futuristisch anmutende Gebäudehülle wird durch eine innovative Lichtlösung sehr aufmerksamkeitsstark inszeniert.

Potenzial bei der Farbwiedergabe der Waren

Nach Einschätzung von Lichtexperten ist die Leistungsstärke und Effizienz der LED inzwischen auf einem so hohen Niveau angekommen, dass diesbezüglich keine weiteren Quantensprünge zu erwarten sind. Derzeit konzentriert sich das Augenmerk stärker auf weitere Verbesserungen bei der Farbwiedergabe. Das ist nach Einschätzung von Christof Volmer, Bäro Geschäftsleitung Marketing „eines der effektivsten und anspruchsvollsten Werkzeuge“ aus dem Baukasten für die Ladenbeleuchtung. Inzwischen bietet unter anderem Bäro Speziallichtfarben zur Betonung der Eigenfarben von beleuchteten Waren an. Auch diese sollen die emotionale Wirkung verstärken.

News

Foto: Unternehmen

Die deutschen Verbraucher geben weiterhin viel Geld für ihre Schönheits- und Haushaltspflege aus.

Foto: Unternehmen

In Brasilien, dem weltweit grössten Produzenten von Orangensaft (80 % Marktanteil), zeichnet sich ein Rückgang der Orangenernte für die Saison 2024/2025 um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab.

Foto: Unternehmen

Gemeinsam mit Partnern sagt Müller dem Plastikmüll in Kroatien den Kampf an. Ziel ist langfristiger Umweltschutz im Rahmen eines Kreislaufsystems.

Foto: Unternehmen

Um ihr E-Auto an einem der bundesweit über 300 Märkte mit Ladesäulen zum besten Tarif aufzuladen, können Kunden künftig auch die «Kaufland Card» nutzen.

Interview

Till Meckenstock, Key Account Manager Oktalite, über das Beleuchtungskonzept bei Klaas + Kock, Rheine

Was zeichnet das Flagship-Konzept von K+K insgesamt aus?
Klaas & Kock präsentiert sich im neuen Gewand als moderner, kundenorientierter Vollsortimenter mit qualitativ hochwertigen Waren – ein freundlicher und preiswerter Nahversorger. Das Beleuchtungs-Konzept unterstreicht als wichtiger Teil der gesamten Store-Architektur diesen Gesamtauftritt und trägt so zur Wiedererkennung der Marke bei.

Was ist so besonders am Lichtkonzept?
Das Unternehmen hat hier erstmals vollständig auf LED gesetzt mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Gangbeleuchtung. Es distanziert sich bewusst von der gleichmäßigen Beleuchtung zugunsten einer erlebnisreichen Lichtinszenierung, die hell und freundlich wirkt. Die gezielte Zonierung unterstreicht die Kompetenz in den jeweiligen Warengruppen.

Nennen Sie doch bitte ein paar Highlights.
Anstelle eines linearen Lichtbandes sorgen in den Gängen einzelne Leuchten mit einem designprägenden Kühlelement für eine dynamische Lichtverteilung. So wird die Ware in Szene gesetzt und nicht nur einfach hell gemacht. Die Beleuchtung selbst erfolgt über ein indirekt strahlendes LED-Modul, dessen Licht über Reflektoren elegant in die Wandregale gelenkt wird. Der Lichtschwerpunkt liegt dabei auf Augenhöhe der Kunden und sorgt für eine aufmerksamkeitsstarke Inszenierung. Ein weiteres Highlight bildet die Weinabteilung mit akzentuierter Beleuchtung und warmer Lichtfarbe aus Flächenstrahlern. Insgesamt unterstreichen auf der Verkaufsfläche ausschließlich schwarze Strahler in Kombination mit schwarzer Regalierung die moderne Gestaltung und sorgen gleichzeitig für optische Ruhe.

Emotionalität ist im gesamten Einrichtungskonzept auch ein wichtiger Baustein…
Richtig, dem wird mit Pendelleuchten Rechnung getragen. In der Mall beispielsweise empfangen unterschiedlich große Pendelleuchten mit auffälligem Retro-Design und einladendem Licht den Kunden. Auch in der Weinabteilung und in der Süßwarenabteilung setzen Pendelleuchten emotionale Akzente, unterstützen das besondere Ambiente und steigern damit das Einkaufserlebnis. Diese Lichtlösungen tragen ebenfalls dazu bei, den Wiedererkennungswert für weitere geplante Objekte zu erhöhen.

 

Info

68 % der befragten Händler haben ihre Energiekosten im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich sechs Prozent gesenkt, besagt der aktuelle „Energie-Monitor“ des EHI Retail Instituts. Doch rechnet der Handel aufgrund weiterer politischer Vorgaben mit erneuten Kostensteigerungen im Energiesektor. Energiesparen bleibt daher ein wichtiges Thema für den Handel. Maßnahmen in eine effizientere Beleuchtung stehen bei vielen Betreibern ganz oben auf der Agenda. Alle befragten Händler aus dem Bereich Food und 72 Prozent aus dem Nonfood-Sektor geben dabei die LED-Technik als Investitionsschwerpunkt an. Bislang haben laut Energie-Monitor allerdings nur 20 Prozent der Händler vollständig auf LED umgestellt.