MARKANT Handels-Forum

Samstag, 30. April 2016
Foto: T. Schindel, S. Brückner

Das 109. MARKANT Handels-Forum Food präsentierte neben Neuheiten auch aktuelle Themen, die chancenreiche Denkanstöße lieferten. Dabei zog sich das Thema Marke wie ein roter Faden durch die Veranstaltung.

Die MARKANT versteht sich als Markenförderer und Förderer von Kommunikation sowie Kooperation zwischen Industrie und Handel. Mit dem 109. MARKANT Handels-Forum Food in Karlsruhe bot die Gruppe par excellence eine einzigartige Plattform hierfür. Das Thema Marke zog sich wie ein roter Faden durch die gut besuchte Veranstaltung. Dabei wurden die verstärkten Markenlistungenbei Aldi, das steigende  Qualitätsbewusstsein der Verbraucher sowie der steigende Trend zum One-Stop-Shopping, von dem vor allem die Vollsortimenter profi tieren, sowie das Shopper-Verhalten der digitalen Zielgruppen in Vorträgen renommierter Referenten analysiert. Ein interessanter Fakt: Je stärker Marken auf die digitalen Zielgruppen setzen, desto erfolgreicher sind sie.

Markenstärke fokussieren

Neben den brandaktuellen Themen, die nachhaltige Denkanstöße und Lösungsansätze für das tägliche Business im Markt boten, standen auch zahlreiche Produktneuheiten im Fokus des Forums. Etwa 227 Aussteller präsentierten den rund 1.300 Besuchern ihre Sortimente und Neuheiten. Die Palette reichte dabei von neuen Cola-Getränken über neue italienische Pastakreationen, Bio-Säfte, die sich auch zur Detox-Kur eignen, Herkunftsschokolade mit hohem Kakaoanteil, Brotvarianten in handwerklicher Premiumqualität bis hin zu innovativen Haarpfl egeprodukten. In Karlsruhezeigten auch erstmals 36 neue Food-Lieferanten ihr Portfolio. Augenscheinlich dabei war, dass in den Warengruppen AfG und Wasser, Feinkost und Süßwaren besonders viele Markenartikler das Forum als Dialogfläche nutzten.

Markenpotenziale nutzen

Ferner bewiesen die Aussteller mit der Produkt-Präsentation nicht nur Markenstärke, sondern auch Lösungen für die aktuellen Food-Trends (mehr dazu im Infokasten). Ein runder Abschluss der Veranstaltung war der MARKANT Treff, der unterdem Motto Frankreich und Fußball-EM stand. Die langjährige Partnerschaft zwischenDeutschland und Frankreich war für die MARKANT ein würdiger Anlass, das Gastland der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft in den Mittelpunktder Veranstaltung zu stellen. Auch hierbot die MARKANT umfangreiche Gelegenheit, neue Produkte mit attaktivem Chancenpotenzial kennen zu lernen. Das 109. MARKANT Handels-Forum Food präsentierte sich einmal mehr konzentriert,innovativ und wertschöpfend.Daran anknüpfend steht der Termin für die nächste Veranstaltung fest: Am 21. und 22. September trifft sich die Branche zum Rendez-vous bei der MARKANT.

News

Foto: Unternehmen

Die deutschen Verbraucher geben weiterhin viel Geld für ihre Schönheits- und Haushaltspflege aus.

Foto: Unternehmen

In Brasilien, dem weltweit grössten Produzenten von Orangensaft (80 % Marktanteil), zeichnet sich ein Rückgang der Orangenernte für die Saison 2024/2025 um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab.

Foto: Unternehmen

Gemeinsam mit Partnern sagt Müller dem Plastikmüll in Kroatien den Kampf an. Ziel ist langfristiger Umweltschutz im Rahmen eines Kreislaufsystems.

Foto: Unternehmen

Um ihr E-Auto an einem der bundesweit über 300 Märkte mit Ladesäulen zum besten Tarif aufzuladen, können Kunden künftig auch die «Kaufland Card» nutzen.

Trends

Die Hersteller präsentierten eine Vielzahl von Neuheiten auf dem MARKANT Handels-Forum. Welche Trends für alle Kategorien relevant sind.

SELBSTOPTIMIERUNG
Gesundheit und bewusste Ernährung stehen beim Verbraucher hoch im Kurs. Produkt-Konzepte, die dieses Bedürfnis aufgreifen, sind gefragt.

CONVENIENCE
Conveniente Produkte sind mittlerweile in allen Warengruppen zu finden. Neben einer schnellen Zubereitung ist der Gesundheitsaspekt auch hier wichtig.

QUALITÄT
Der erlebbare Genussfaktor ist immer öfter wichtiger als der Preis. Getrieben wird der Trend von den Aspekten Herkunft, Sicherheit und Nachhaltgikeit.

 

Info

36 neue Lieferanten auf dem MARKANT Handels-Forum
Auf dem 109. MARKANT Handels-Forum Food in Karlsruhe präsentierten erstmals 36 neue Lieferanten ihr Portfolio. Hier ein Auszug ausgewählter Markenartikler im Kurzporträt.

ANTIDOTE
Der Hersteller produziert kaltgepresste, unpasteurisierte Säfte in Bio-Qualität. „Vegane Rohkost zum Trinken“ so tituliert Antidote seine Säfte. Diese eignen sich laut Hersteller zum Frühstück, als Ersatz einer Mahlzeit, als Workout-Drink, als gesunde Erfrischung zwischendurch oder auch zur Detox-Kur. Die Gemüse-Obst-Säfte gibt es in zehn Geschmacksrichtungen, die jeweils mit einem Superfood kombiniert sind. Der Hersteller vertreibt die Bio-Produkte auch online.

GENIUS GLUTENFREE
Das Unternehmen bietet eine Auswahl an ultrafrischen, glutenfreien Broten, Brötchen und Muffi ns. Die Produkte zeichnen sich laut Hersteller durch einen lockeren Teig aus und sind u.a. auch als Mehrkorn-Variante erhältlich. Das Sortiment richtet sich an Verbraucher, die auf eine glutenfreie Ernährung achten müssen oder es aus Selbstoptimierungsgründen wollen. Genius Glutenfree bietet darüber hinaus Platzierungshilfen
zur Generierung von Zusatzumsätzen.

PROBSTEIER WURSTFABRIK
Wurst- und Schinkenspezialitäten aus Schleswig-Holstein bietet die Probsteier Wurstfabrik, die sich auf die Frischetheke konzentriert hat. Die Spezialitäten wie etwa die Aalrauch-Mettwurst oder der Rosé-Wein-Schinken zeichnen sich laut Hersteller durch beste Zutaten, einzigartige Rezepturen und hohe Qualität aus. Darüber hinaus bieten sie ein hohes Profi lierungsund Differenzierungspotenzial.

PROLUPIN
Prolupin stellt rein pflanzliche Produkte aus den Samen der Blauen Süßlupine her. Ziel des Unternehmens ist es, eine neue Generation von 100 Prozent veganen, GMO-, gluten-, laktose- und cholesterinfreien Markenprodukten auf den Markt zu bringen. Das Sortiment unter der Marke „Made with Luve“ umfasst heute 20 Produkte. Die Palette reicht von Eis über Joghurt, Desserts, Drinks, Frischkäse und Salatmayonnaise
bis hin zu Nudeln.