Aktiv für Artenschutz

Montag, 28. August 2023
Foto: Unternehmen

MPREIS setzt sich tatkräftig für den Erhalt der Artenvielfalt ein. Das Engagement geht weit über die Förderung der Bio-Landwirtschaft hinaus.

Als regionales Familienunternehmen mit der eigenen Bäckerei «Therese Mölk» und der «Alpenmetzgerei» ist MPREIS nicht nur Lebensmittelhändler, sondern auch Lebensmittelproduzent. «Biodiversität ist die Voraussetzung für die Herstellung von gesunden Lebensmitteln und damit für uns besonders wichtig», begründet die Geschäftsführung ihre vielfältigen Massnahmen für den Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt in der österreichischen Flora und Fauna. Das Engagement umfasst die Kooperation mit Bio-Bauern, eigene Artenschutzprojekte und Bildungsangebote.

Praktizierter Artenschutz
Mit seinen Projekten setzt der Tiroler Nahversorger gezielt bei den Faktoren an, die die Artenvielfalt bedrohen. Das sind insbesondere der Rückgang beim Nahrungsangebot von Wildpflanzen sowie weniger Rückzugs- und Nistmöglichkeiten in der modernen «aufgeräumten» Landschaft. So wurde am Firmenstandort in Völs das Areal «Thereses Bienen, Feld & Wildnis» geschaffen. Auf einem sechs Hektar grossen Acker werden Bio-Getreide für die firmeneigene Bäckerei, Bio-Kartoffeln und Bio-Braugerste angebaut. Sehr wertvoll für (Wild)bienen, aber auch für Vögel und Säugetiere sind die 4000 Quadratmeter grossen Ackerrandhecken und Blühflächen rund um das Feld. Bereits nach kurzer Zeit haben dort viele Arten, insbesondere Insekten und Vögel, die neuen Nahrungs- und Lebensräume angenommen. Im Rahmen von kostenlosen Bildungsangeboten können Schulklassen hier an Führungen und Workshops teilnehmen. Ähnliche Bildungsprogramme sind auch fester Bestandteil der MPREIS-Lehrlingsausbildung.

Tiefe Einblicke in die Welt der Bienen
Beim MPREIS-Markt Ellmau wurde mit Unterstützung der Tiroler Bio-Erzeugermarke «Bio vom Berg» ein Bienenschaugarten eingerichtet, der allen Interessierten offensteht. Auf dem Weg durch den Garten geben Schautafeln aus drehbaren Bienenwaben erste Einblicke in die Welt der Bienen. In drei als Informationskartei aufgebauten Bienenstöcke kann man noch tiefere Einsichten gewinnen. Hier lassen sich die mit Infotafeln gestalteten Holzrahmen, in die die Bienen im echten Stock ihre Waben bauen, herausziehen und betrachten. Auf dem Spielplatz, an dessen Gestaltung die Volksschule Ellmau beteiligt war, können die Kinder das gesammelte Wissen spielerisch nachempfinden. Der 2000 Quadratmeter grosse Garten ist zugleich Schutzzone für Bienen, Hummeln und andere Insekten. Die Wiederherstellung vielfältiger, naturnaher Lebensräume sowie eine Ausweitung der biologischen Landwirtschaft gelten als wirksamster Hebel, um dem Insektensterben Einhalt zu gebieten. Deshalb setzt sich MPREIS seit über 20 Jahren für eine Förderung der kleinstrukturierten regionalen Landwirtschaft und insbesondere für den Bio-Landbau ein. Der Bienenschaugarten ist sichtbares Zeichen dieses Engagements, das sonst weitgehend hinter den Kulissen stattfindet.

Förderung der Bio-Landwirtschaft
Am 25. Mai 2023 wurde im Rahmen eines Biodiversitäts-Symposiums in Strass im Zillertal der «1. Tiroler Biodiversitäts-Award» verliehen, den das österreichische Biobauern-Netzwerk «Bio Austria» und «Bio vom Berg» ins Leben gerufen haben. Der Award zeichnet Betriebe aus, die sich in hohem Masse für Biodiversität einsetzen, schützenswerte Flächen pflegen und Renaturierungsmassnahmen durchführen. MPREIS unterstützt die neue Auszeichnung mit Warengutscheinen. «Eine nachhaltige Wirtschaftsweise muss das gesamte Ökosystem berücksichtigen. Da sich MPREIS für den Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt einsetzt, wollten wir auch beim 1. Tiroler Biodiversitäts-Award unbedingt mit im Boot sein», so die beiden MPREIS-Geschäftsführer Martina Dutzler und David Mölk.

News

Foto: Unternehmen

Die deutschen Verbraucher geben weiterhin viel Geld für ihre Schönheits- und Haushaltspflege aus.

Foto: Unternehmen

In Brasilien, dem weltweit grössten Produzenten von Orangensaft (80 % Marktanteil), zeichnet sich ein Rückgang der Orangenernte für die Saison 2024/2025 um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab.

Foto: Unternehmen

Gemeinsam mit Partnern sagt Müller dem Plastikmüll in Kroatien den Kampf an. Ziel ist langfristiger Umweltschutz im Rahmen eines Kreislaufsystems.

Foto: Unternehmen

Um ihr E-Auto an einem der bundesweit über 300 Märkte mit Ladesäulen zum besten Tarif aufzuladen, können Kunden künftig auch die «Kaufland Card» nutzen.

Info

Um die Wichtigkeit der Artenvielfalt praktisch und anschaulich zu vermitteln, kooperiert MPREIS mit dem Verein Natopia. Im Rahmen kostenloser Bildungsangebote können Schulklassen an Führungen und Workshops vor Ort teilnehmen. Ähnliche Bildungsprogramme sind fester Bestandteil der Lehrlingsausbildung bei MPREIS. Weitere Initiativen wie die «Fairtrade-Bienentaschen» sorgen für Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit.