Ausgabe:

Wedls Gespür für Kaffee

Dienstag, 18. Dezember 2018
Foto: Wedl

Kaffee hat im Handelshaus Wedl eine lange Tradition und verzeichnet eine dynamische Entwicklung. Der MARKANT Partner transportiert mit seinen Marken weltweit italienisches Lebensgefühl.

Darf es noch ein Kaffee sein? Ob als Wachmacher, genussvolle Auszeit oder Energiekick nach dem Essen – auf das Ritual einer Tasse Kaffee wollen und können viele Verbraucher nicht verzichten. Wer wüsste das besser als KR Leopold Wedl vom österreichischen Handelshaus Wedl: Die Leidenschaft für die schwarze Bohne war seit der Gründung der Tiroler Kolonialwarenhandlung Wedl schon vor mehr als 100 Jahren ein wichtiger Antriebsmotor für die erfolgreiche Entwicklung des Hauses und wurde auch den nachfolgenden Generationen in die Wiege gelegt. Heute finden sich die exklusiven Wedl Kaffeemarken des MARKANT Partners weltweit in den Kaffeetassen der Konsumenten – insgesamt werden täglich über zwei Millionen Tassen auf der ganzen Welt getrunken.

In Mils und Belluno, den beiden Rösterei-Standorten des Hauses, werden heute mehr als 7000 Tonnen Kaffee produziert -  nach streng geheimen Rezepten in italienischer Tradition kreiert - und in über 70 Länder weltweit exportiert. Neben Italien ist Russland einer der wichtigsten Märkte. Verkauft werden die Kaffeemischungen aus sorgfältig ausgewählten Rohkaffeesorten an Hotellerie und Gastronomie; insgesamt gehören rund 15 000 Profitbetriebe zu den Abnehmern, darunter seit Anfang 2017 auch einige der rund 20 INTERGAST-Gastro-Grosshändler, die zu den MARKANT Partnern zählen.

Die Kunst des Kaffeeröstens

Die beiden absatzstärksten Kaffeelinien Testa Rossa caffè und Bristot caffè sind besonders beliebt, jedoch in unterschiedlichen Ländern. In Deutschland und Italien wird Bristot am häufigsten gekauft, während Testa Rossa caffè in Österreich am beliebtesten ist. Auch die in Österreich weniger bekannten hochwertigen Linien Deorsola und Breda sowie der erlesene Vescovi caffè gehören zu den Kaffeemarken des Hauses. Neben typisch italienischen Sorten produziert die eigene Rösterei auch die traditionsreichen österreichischen Kaffeelinien Wedl Kaffee und Walzer Traum sowie die südamerikanische Linie Red & Black. «Kaffeerösten ist eine Kunst, denn die Kaffeebohne ist ein von Witterung und Ernte abhängiges Produkt», sagt der Wedl Geschäftsführer und bekennende Kaffee-Liebhaber KR Leopold Wedl. Immer wieder den gewünschten Geschmack und das Aroma einer bestimmten Kaffeemischung zu erzielen – darin offenbare sich das Können eines wahren Röstmeisters.

Die Wedl Röstmeister sind den aktuellen Trends stets auf der Spur. Neben dem Kaffeegenuss, der immer mehr in den Mittelpunkt rückt, steigt auch das Qualitätsbewusstsein der Kunden. Kunden achten vermehrt auf hochwertige Bohnen, Anbaugebiete und Röstungen, ebenso auf unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Seit dem letzten Jahr gibt es den Testa Rossa caffè in Österreich daher nicht nur als milde Variante, sondern auch als kräftig aromatische Espresso-Röstung. Auf den verstärkten Bedarf nach nachhaltig produzierten Kaffee hat das Handelshaus ausserdem mit der Einführung einer BiOrganic-Variante der Sorten Testa Rossa und Bristot reagiert. Kurz vor der Markteinführung steht aktuell zusätzlich ein Fairtrade-Kaffee (Stand Dezember 2018).

Neuen Trends auf der Spur

Eine besondere Eigendynamik in der Erfolgsstory Kaffee hat die Wedl-Marke Testa Rossa caffè entwickelt. Der 1995 kreierte neue italienische Espresso auf Basis ausgesuchter Hochlandkaffees mit samtigem Aroma, feiner Säure und einer dichten Crema stiess nach Unternehmensangaben in der Gastronomie auf Begeisterung. Da sich zugleich ein immer stärkerer Trend hin zu hochwertigem Espresso abzeichnete, setzte Wedl 1999 ein italienisches Caffèbar-System auf die Schiene, das das italienische Lebensgefühl von Testa Rossa caffè hautnah vermitteln sollte. In Deutschland, Italien und Ungarn wurden Testa Rossa caffè Gesellschaften gegründet. Inzwischen ist daraus ein Netz von 50 Betrieben entstanden, die von eigenständigen Franchise-Partnern betrieben werden. Im Jahr 2000 erwarb Wedl zudem die Rösterei Procaffè in Belluno und baute den Wachstumbereich Kaffee weiter aus.

Es folgte dann 2006 auch die Gründung der Wedl Kaffee-Akademie in der Zentrale Mils sowie in Belluno. Die Akademie hat es sich zur Aufgabe gemacht, fachliche Kenntnisse rund um den Kaffee, die Liebe und Passion für den Kaffee und seine Zubereitung zu vermitteln und damit die Kaffee-Kultur im Land zu heben. Dabei sind auch viele Kleinigkeiten wie Wasserhärte, Reinigung der Maschine etc. entscheidend, um aus einem hochwertigen Grundprodukt die perfekte Tasse Kaffee zu erhalten. In den diversen Kursen, die jedem Interessierten – ob privat oder beruflich – offen stehen, lehren zertifizierte Baristas sowohl theoretisches als auch praktisches Fachwissen. Die entsprechenden Levels reichen von der Grundausbildung bis zur hohen Schule der Latte-Art Kreationen.

Info

1904 durch Leopold Wedl I. in Hall/Tirol gegründet, hat sich das Kolonialwarengeschäft von einst zu einem der Top 10 Unternehmen im österreichischen Lebensmittelhandel entwickelt. Bereits in den 20er Jahren begann Leopold Wedl II. mit der Grosshandelstätigkeit. 1965 übernahm mit Leopold Wedl III. die dritte Generation die Führung des Familienunternehmens und baute es zusammen mit Wilhelm Hofmann am Standort Mils zur heutigen Grösse aus.

Der Bereich Kaffee ist im Konzept des Handelshauses ein wichtiger Baustein des Erfolgs. Neben dem Ausbau des C+C-Geschäftes wurde auch der Bereich Kaffee seit den 90er Jahren vorangetrieben und kann auf eine sehr dynamische Entwicklung verweisen.

Das Kerngeschäft von Wedl bleibt jedoch nach wie vor der Lebensmittelhandel. Zum Unternehmen gehören heute neun C+C-Märkte in Österreich und Deutschland, die Interservice Gastronomiezustellung, die Rösterei Procaffè in Belluno, die Einzelhandelsbelieferung im Bereich Nah&Frisch, die österreichweite Tankstellenbelieferung gemeinsam mit Partner Kiennast sowie die Franchisekette Testa Rossa caffèbar mit 50 Betrieben.