Ausgabe:

Speiseeis: Neue Kreationen im Fokus

Mittwoch, 12. Februar 2020
Foto: iStock (StephanieFrey)

In diesem Jahr ist Speiseeis mit besonderen Texturen gefragt. Auch vegane, laktosefreie oder zuckerreduzierte Produkte wird man häufiger in den Truhen des Handels finden.

Sommerzeit ist Eiszeit – darauf freuen sich in der DACH-Region nicht nur die Verbraucher, sondern auch Speiseeishersteller und Handel. Ob die Verbraucher in diesem Jahr den Eis-Konsum im Rekordjahr 2018 knacken können, hängt stark vom Wetter ab. Denn: Je heisser es ist, desto mehr Eis wird verkauft. In Deutschland hat jeder Deutsche nach Angaben des Bundesverbandes der Deutschen Süsswarenindustrie (BDSI) im vergangenen Jahr etwa acht Liter Speiseeis verzehrt. Die Menschen in Österreich und der Schweizer konsumierten laut Statista nicht ganz so viel Eis. Hier fiel der Pro-Kopf-Verbrauch mit drei beziehungsweise zwei Kilogramm geringer aus.

Ob am Stiel, im Becher oder in der Waffel – Eis verbindet man in erster Linie mit Genuss. In diesem Jahr stehen bei den Markeneisherstellern laut BDSI weniger neue Geschmacksrichtungen, sondern eher neue Eiskreationen im Fokus. So berichtet Froneri, dass Keksteig zum Löffeln eine der Top-Sorten in der jüngeren Zielgruppe sei. Deshalb setzt das Unternehmen unter der Marke Mövenpick unter anderem auf die Geschmacksrichtung «Cookie Dough».

Vegan liegt im Trend

Eine weitere Einschätzung des BDSI lautet: «Da individuelle Ernährungsgewohnheiten und Lebensstile zunehmen, wird auch die Nachfrage nach laktosefreien, glutenfreien, proteinreichen oder kalorienreduzierten Eisvarianten wachsen, nach unserer Einschätzung aber eher in einem moderaten Umfang. Aber auch für diese Kundengruppen bieten die deutschen Markeneishersteller ein breites und abwechslungsreiches Angebot an.» Genuport bedient diesen Trend mit den Eis-Spezialitäten von Valsoia, der italienischen Marke für Veganes, unter anderem mit Eisneuheiten auf Cashew- und auf Kokosnussbasis.

Bei Unilever sieht man vor allem für Eissorten mit natürlichen Inhaltsstoffen, weniger Zucker und für vegane Alternativen das grösste Wachstumspotenzial. So hat Unilever eigenen Angaben zufolge bereits im vergangenen Jahr Produkte ohne Farb- und Aromastoffe kreiert. Ausserdem möchte der Marktführer bis 2025 weltweit den Zuckeranteil der verpackten Eisprodukte um 20 Prozent verringern. Nach Angaben von Froneri wünschen viele Verbraucher Produkte ohne Palmöl und raffinierten Zucker. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach veganen Produkten startet der Markenartikler daher in einem Testmarkt mit einem veganen Tubkonzept.

Nachhaltige Verpackung

Darüber hinaus spielt laut Markenhersteller das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle im Eismarkt. So sind die neuen Eisbecher von Valsoia (Genuport) umweltfreundlich und aus FSC-zertifizierter Pappe hergestellt. Bei Unilever werden die Verpackungen nachhaltiger und CO2 optimiert «Beispielsweise stammt das Holz der Eisstiele aus nachhaltiger Waldwirtschaft, während die Multipackungen aus mindestens 80 Prozent nachhaltigem Papier bestehen», teilt ein Sprecher von Unilever mit und ergänzt, «Bei Magnum wird ab 2020 bei der Produktion der Becher nach und nach recyceltes Plastik eingesetzt.» Was die Verpackungsformate betrifft sieht Genuport kleinere Eispackungen im Kommen, und bei Froneri entwickelt sich das Segment der Multipackungen positiv.

Impulskauf steigern

Da 44 Prozent der Shopper Eis im LEH spontan kaufen, ist es wichtig Kaufanreize zu bieten. Unilever rät deshalb zu einer sauberen und attraktiven Platzierung, Sortimentsvielfalt sowie Neuheiten. Besonders wichtig sei Sichtbarkeit, um den Kaufimpuls auszulösen. «Wir empfehlen, Neuheiten prominent zu platzieren und Impulseis emotional aufzuladen. Dabei können Bilder unterstützen, die dem Konsumenten Lust auf Eis machen», teilt das Unternehmen mit. Schliesslich biete eine Unterteilung in Hauspackungen, Multipackungen und Impulseis für eine bessere Orientierung.

Darüber hinaus können verkaufsfördernde Massnahmen Anreize für einen Impulskauf schaffen. Froneri führt deshalb unter der Marke Nestlé Schöller eine nationale On-Pack-Promotion durch. Für Mövenpick ist eine Zweitplatzierung mit modernen, einfachen Rezepten vorgesehen. POS-Materialien sowie Kommunikationsmassnahmen auf verschiedenen Kanälen bei Nuii, Mövenpick, Landliebe und Milka sorgen zusätzlich für Aufmerksamkeit.

 

Interview

Interview mit Ernst Kammerinke, Geschäftsführer beim BDSI – Bundesverband der Deutschen Süsswarenindustrie e.V.

Ob laktosefrei, glutenfrei, proteinreich, vegan oder kalorienreduziert: Wie gross schätzen Sie das Potenzial dieser Eisvarianten für die nächsten zehn Jahre ein?
Speiseeis ist in Deutschland unverändert ein Genussprodukt, das Spass machen und zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten eine Gaumenfreude bieten soll. Ein Eis muss richtig gut schmecken. Dies bestätigt auch eine aktuelle repräsentative Verbraucherumfrage des Bundesverbandes der Deutschen Süsswarenindustrie. Doch neben Geschmack und Geschmacksrichtung spielt die Konsistenz eines Speiseeises bei der Kaufentscheidung eine grosse Rolle. Eher unwichtig sind für die Shopper Ernährungsfaktoren wie der Fett- oder Zuckergehalt. Auch ist das Interesse an veganen oder laktosefreien Eis-Produkten noch zurückhaltend. Für diese Kundengruppen bieten die deutschen Hersteller inzwischen ein breites und abwechslungsreiches Angebot an. Da individuelle Ernährungsgewohnheiten und Lebensstile zunehmen, wird auch die Nachfrage nach laktosefreien, glutenfreien, proteinreichen oder kalorienreduzierten Eisvarianten wachsen, nach unserer Einschätzung aber eher in einem moderaten Umfang.

Lässt sich der Speiseeisabsatz mit den oben genannten Eigenschaften insgesamt steigern?
Eine Ausweitung des Speiseeisangebotes im Bereich individueller Ernährungsgewohnheiten und Lebensstile wird zu einer weiterhin positiven Entwicklung des Speiseeisabsatzes insgesamt beitragen. Innovationen und Vielfalt bei Produkten und Verpackungen sind im Speiseeisbereich neben dem Wetter entscheidende Faktoren für gute Absätze.

Die Verbraucher essen am liebsten Schokoladen- und Vanilleeis. Mit welchen (neuen) Geschmacksrichtungen wollen die Markenhersteller die Verbraucher in diesem Jahr zum Kauf animieren?
Bei den Markeneisherstellern stehen anders als bei den Eisdielen weniger einzelne Geschmacksrichtungen im Vordergrund, sondern vielmehr Kreationen neuer Geschmackserlebnisse wie etwa Lemon-Cheesecake mit Zitronensauce und Gebäckstückchen, Waldmeister-Himbeere-Eis mit Zitronentopping und Brauseperlen, Salted Caramell mit Karamellsauce und Karamellstückchen.

Welche Eigenschaften sollte ein Eis haben, damit es sich zur beliebtesten Sorte 2020 entwickeln könnte?
Voller Genuss, die dem Verbraucher Lebensfreude, Spass, Glück und Auszeit vom Alltag bereitet und ihn zugleich auch erfrischt.

Info

Der Markt für Speiseeis in der DACH-Region

Deutschland  

  • Der Umsatz im Segment Speiseeis beträgt 2020 voraussichtlich etwa
    1457 Mio. €.
  • Laut Prognose wird im Jahr 2023 ein Marktvolumen von 1.454 Mio. € erreicht; dies entspricht einem jährlichen Umsatzwachstum von -0,07 Prozent (CAGR 2020-2023).
  • Im Segment Speiseeis wird das mengenmässige Marktvolumen im Jahr 2023 laut Prognose etwa 421,5 Mio. kg betragen.
  • Umgerechnet auf die Bevölkerungszahl werden in diesem Markt im Jahr 2020 etwa 17,39 € pro Kopf umgesetzt.
  • Der durchschnittliche Preis pro Einheit liegt im Jahr 2020 bei 3,37 €.

Österreich

  • Der Umsatz im Segment Speiseeis betrug 2019 etwa 355,7 Mio. €.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Person im Segment Speiseeis lag im Jahr 2019 bei 39,72 €.
  • Im Segment Speiseeis betrug das mengenmässige Marktvolumen im Jahr 2019 28,66 Mio. kg.
  • Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch im Segment Speiseeis lag im Jahr 2019 bei 3,2 kg.
  • Der durchschnittliche Preis pro Einheit im Segment Speiseeis betrug im Jahr 2019 bei 12,41 €.

Schweiz

  • Der Umsatz im Segment Speiseeis betrug 2019 etwa 227,2 Mio. €.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Person lag im Jahr 2019 bei 26,44 €.
  • Das mengenmässige Marktvolumen betrug im Jahr 2019 19,19 Mio. kg.
  • Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch lag im Jahr 2019 bei 2,23 kg.
  • Der durchschnittliche Preis pro Einheit liegt im Jahr 2019 bei 11,84 €.

Quelle: Statista.

 

Info

Die Vorlieben und Vorstellung der Deutschen

Wofür interessieren sich Eisesser in Deutschland? Eine Befragung des britischen Marktforschungsunternehmens Mintel von 910 Internetnutzern ab 16 Jahren, die in den letzten drei Monaten (bis August 2019) Eiscreme gegessen haben, ergab:

54% der Befragten würden lieber weniger Eis essen als auf eine kalorienärmere Eiscreme umsteigen.
32% der Eiscreme-Nutzer sagen, dass zucker- und kalorienarmes Speiseeis sie dazu veranlassen würde, diese Leckereien häufiger zu essen.
46% der Befragten würden milchfreie Eiscreme mit einer schöneren Textur dazu veranlassen, diese zu essen bzw. mehr davon zu essen.
39% der Befragten interessieren sich für alkoholhaltiges Eis 
27% der Befragten interessieren sich für Eiscreme mit würzigem Geschmack   

Quelle: Mintel, 2020

Mehr zum Artikel

«Magnum Ruby» ist eine Komposition aus Ruby-Schokoladenkuvertüre und weissem Schokoladeneis, durchzogen von Himbeersauce. Ruby-Schokolade wird aus Ruby-Kakaobohnen hergestellt.

«Happy Rainbow» hat die Form eines halben Regenbogens. Das Eis enthält frischen Joghurt, Erdbeere und Limette und ist frei von künstlichen Farbstoffen und Aromen.

Für das «Grom Sorbetto al Mango» wurde die indische Mango-Sorte «Alphonso» verwendet. Sie ist besonders saftig und fruchtig-süss.

«Breyers Blueberry & Vanilla» bietet Vanille-Eisgeschmack mit gestrudelter Blaubeer-Brombeersauce und einer Umhüllung von weisser Schokolade. Jeder Breyers Stick (60 ml) hat 105 Kalorien.

«Netflix & Chilll’d» enthält Erdnussbutter-Eiscreme, süsse und salzige Brezel-Swirls und viele Fudge-Brownies.

Das Low-Calorie-Eis von Stark in der Sorte Schoko-Haselnuss ist in Bio-Qualität erhältlich und hat 87 Kilokalorien pro 100 Milliliter. Jedes Produkt unterstützt mit 10 Cent eine Fussballschule in der Zentralafrikanischen Republik.

Bei den «Oreo Small Bites» handelt es sich um ein Eiskonfekt - Vanillegeschmack und einem Überzug mit Oreo Keksstückchen.

«Chocolate Hazelnut ist ein Schokoladeneis am Stil mit einer Haselnussnote und überzogen mit Milka Alpenmilchschokolade sowie Haselnüssen.

Das Stileis «Nuii Salted Hazelnut &Tanzanian Coffee» ist eine Kombination aus Kaffee-Eiskrem mit gemahlenen Kaffeebohnen und Schokoladensauce, überzogen mit Zartbitterschokolade und gerösteten Haselnussstückcken.