Ausgabe:

Verbraucher geben mehr pro Einkauf aus

Freitag, 06. Oktober 2017
Foto: Fotolia (Rido)

Die Deutschen gehen seltener einkaufen, geben aber mehr Geld pro Einkauf aus. Das ist das Ergebnis der Veröffentlichung «Nielsen Consumers 2017 Deutschland». Insgesamt beliefen sich die Konsumausgaben im Jahr 2016 auf 150 Milliarden Euro. Das sind 3662 Euro je Haushalt. Im Durchschnitt landeten Produkte des täglichen Bedarfs im Wert von 18 Euro bei jedem Einkauf im Korb. Ein durchschnittlicher Haushalt besucht 226 Mal im Jahr ein Geschäft. Ferner stellt Nielsen fest, dass nach wie vor die Schnäppchenjagd weit verbreitet ist. So achten 64 Prozent beim Einkauf auf Sonderangebote. Damit landen in jedem vierten Einkaufswagen Angebots-Produkte, die nicht geplant waren. Fast jeder fünfte Euro, den Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriemärkte erwirtschaften, entfällt damit auf preisreduzierte Produkte. Der Anteil des Promotionumsatzes hat sich laut Nielsen in den vergangenen 15 Jahren verdoppelt. 

Mehr als die Hälfte der Verbraucher plant ihren Einkauf und verwendet einen Einkaufszettel, heisst es bei Nielsen weiter. Ebenso viele besuchten gerne Geschäfte, in denen sich der Einkauf schnell erledigen lässt. Auf der anderen Seite nehme sich knapp jeder vierte häufig Zeit, verschiedene Produkte miteinander zu vergleichen.