«Das wollen die Kunden»

Montag, 02. September 2019
Fotos: Eurogast Sinnesberger, Alex Gretter

Eurogast sieht im Cash+Carry-Geschäft «unheimliche Chancen». Der führende private Gastronomiegrosshändler Österreichs baut dafür sein Markthallen-Konzept aus – in einer neuen Dimension der Qualität.

In der Eurogast Österreich haben sich elf Familienunternehmen an zwölf Standorten zusammengeschlossen. Sie alle sind in der Gastronomie, Hotellerie und im Grossverbraucher-Geschäft tätig und in ihren Regionen seit vielen Generationen verankert. Die Gruppe betreibt eine Dienstleistungszentrale mit Sitz in Zams und Kirchdorf, deren Serviceleistungen die Entwicklung von IT-Lösungen, Datenmanagement, Marketing, zentraler Einkauf und Auswahl der Waren für die Eurogast-Eigenmarke umfassen.

Konzeptioneller Meilenstein

Im Herbst 2016 eröffnete die Riedhart Handels GmbH in Wörgl die erste Eurogast Markthalle – und setzte damit den konzeptionellen Meilenstein für die künftige Entwicklung der C+C-Märkte von Eurogast. Zwei Jahre später, im Herbst 2018, ging die Markthalle von Eurogast Pilz & Kiennast in Gmünd an den Start. Und aktuell liegen die Bauarbeiten in Kirchdorf bei der Markthalle von Eurogast Sinnesberger im Endspurt, die im Dezember 2019 neu eröffnet wird. Geschäftsführer Franz Sinnesberger blickt bereits freudig in die Zukunft: «Wir freuen uns, unseren Kunden ab Dezember noch mehr Service und Beratung in den neuen Frische-Bereichen und im neuen Backshop zu bieten.»

Markthallen-Pionier Armin Riedhart sieht langfristig «eine unheimliche Chance für die C+C-Märkte, die sich vom klassischen Abholmarkt hin zu einer Beratungsinstanz und einem Ideengeber entwickeln». Das neue Konzept besteht aus einer Vielzahl an Einzelmassnahmen. Einen Schwerpunkt stellt der Bereich «Genuss erleben» dar: Im Bistro können die Kunden Lebensmittel unmittelbar verkosten und erhalten auch einen Eindruck, wie sie angerichtet werden können. Darüber hinaus bieten die Markthallen ihren Profi-Kunden ein Höchstmass an qualitativer Beratung quer durch alle Abteilungen, vom Metzger bis zum Sommelier. Riethart: «Das wollen die Gastronomen, und deshalb wird das Konzept extrem positiv angenommen.»

Rollout in ganz Österreich

Am Standort Gmünd wurden mehr als 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche im Sinne des Markthallen-Konzepts gestaltet. Ein halbes Jahr nach der Eröffnung zog Geschäftsführer Alexander Kiennast eine erste Bilanz: «Seit der Eröffnung sind die Umsätze in der Markthalle um 60 Prozent gestiegen.» Vor allem mit den Frischebereichen für Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch und mit der Beratung hebe man sich am Markt in der Region ab.

Bestätigt durch diese Erfolge rollt die Eurogast Gruppe das Markthallen-Konzept nun Schritt für Schritt in ganz Österreich aus. «Die neuen Markthallen sind für uns eine Bereicherung. Wir erhalten viel positives Feedback, das uns beweist, dass sich unser eingeschlagener Weg bewährt», berichtet Susanna Berner, Geschäftsführerin Eurogast Österreich. «Das neue Angebot wird sehr gut angenommen und wir freuen uns, dies auf ganz Österreich zu erweitern.»

Info

Über Eurogast Österreich
Eurogast Österreich ist ein Zusammenschluss von 11 privaten Gastronomiegrosshändlern mit 12 Standorten in ganz Österreich.   

Umsatz: 362 Mio. Euro (2018)  
Mitarbeiter: Rund 1 160, davon mehr als 120 Lehrlinge
Verkaufsfläche:  50.000 m2
Kunden: Über 45 000 Kunden aus Gastronomie, Hotellerie, Grossverbraucher
Sortiment: Gastro-Vollsortiment mit über 36 000 Artikeln
Logistik: 95 000 m2 Lagerfläche; 135 LKW mit Dreikammer-Kühltechnik