Tabakwaren: Neue Mega-Formate

Montag, 29. August 2022
Foto: stock.adobe.com/Nopphon

Die Tabak-Branche umwirbt aktuell besonders die preissensiblen Raucher. Ihre Antwort auf die Inflation: Neue Mega-Packungen mit Preisvorteil.

Jeder Dritte Deutsche greift regelmässig zur Zigarette – und das mit steigender Tendenz. Die repräsentative «Deutsche Befragung zum Rauchverhalten» (Debra) zeigt, dass der Anteil der Raucher bei den Menschen über 14 Jahren in Deutschland von 27 Prozent Anfang 2020 auf 32,9 Prozent im Februar 2022 gestiegen ist. Im Jahr 2021 wurden Tabakwaren im Wert von 29,4 Milliarden Euro in den Handel gebracht, wie das Statistische Bundesamt ausweist. Das waren zwei Prozent mehr als 2020.

Die grossen Wachstumstreiber
Der stärkste Wachstumstreiber im Segment der Zigaretten sind die Grosspackungen. In diesem Segment ist auch die Zentrale Handelsgesellschaft mbH (ZHG) der Markant mit den 24er Big-Pack-Varianten Red und Gold der Marke Globetrotter aktiv. Der Trend geht zu immer grösseren Formaten: Die Packungsgrössen ab 31 Stück konnten zuletzt laut Philip Morris teilweise um mehr als 50 Prozent zulegen. Nach Zahlen von JTI hat dieses Segment mittlerweile eine Bedeutung von 35,7 Prozent am Gesamtmarkt (ohne Automaten). Etwa 14,2 Prozent entfallen auf Packungen mit einem Preis von über zehn Euro – und das, obwohl es solche Angebote erst seit Anfang 2019 gibt. Um diesen Trend zu fördern, haben die Hersteller zuletzt ein ganz neues Segment geschaffen: Packungsgrössen mit 51 bis 60 Zigaretten mit entsprechenden Preisvorteilen gegenüber den kleineren Packungen. Ein Beispiel sind die Anfang 2022 eingeführten Marlboro-Varianten Red und Gold 6XL mit 57 Zigaretten zu 18 Euro. Im Vergleich zur Originalpackung (7,60 Euro für 20 Zigaretten) beträgt die Ersparnis knapp 17 Prozent. Im Juni 2022 hat JTI die Marke Winston in den Varianten Red, Blue und Black im Megapack mit 57 Zigaretten zum Preis von 17 Euro auf den Markt gebracht. Dieses Produkt löst die bisherigen Big Packs (53 Stück, 15 €) ab.

Neue Marke für Preisfüchse
Der Trend zu immer grösseren Packungen mit Preisvorteil findet auch im Feinschnittsegment statt. Hier verzeichnen neben den XXL-Boxen auch XXL-Nachfüllpackungen steigende Absätze. Für die besonders preissensiblen Raucher hat Reemtsma im Juni 2022 sogar eine neue Feinschnitt-Marke zum attraktiven Preis auf den Markt gebracht: Paramount. Zum Start der Markeneinführung gibt es den Volume Tobacco in der Ceka Can (56 g für 9,95 Euro) und in der Mega Box (175 g für 29,95 Euro). Bei Reemtsma ist man überzeugt, dass das Verkaufsargument «Markenqualität zum erschwinglichen Preis» eine neue Aktualität erlangt hat. «Mehr als zwei Jahre Corona-Pandemie und historisch hohe Inflation haben dafür gesorgt, dass auch und gerade besonders preissensible Konsument:innen auf der Suche nach günstigeren Alternativen sind», sagt Konstantin Stremme, Head of Consumer Marketing bei Reemtsma. Mehrere Marktforschungen hätten klar gezeigt, dass die neue Marke für die besonders preisbewusste Zielgruppe relevant ist.

News

Foto: Unternehmen

Ein Start-up will den Süsswarenmarkt umkrempeln, mit gesunden Naschereien – gesüsst mit Datteln.

Foto: Unternehmen

Die Unternehmensgruppe ist darauf spezialisiert, verschiedene Dienstleistungen für Händler und Lieferanten zu erbringen.

Foto: Udo Hermann

Die Barzahler in Deutschland haben ihre Gewohnheiten in den Coronajahren verändert und sind dabei geblieben. Sie zahlen am liebsten mit Karte – und zwar mit der Girocard.

Statement

Eine historisch hohe Inflation sorgt dafür, dass preissensible Konsument:innen auf der Suche nach günstigeren Alternativen sind.
Konstantin Stremme, Head of Consumer Marketing bei Reemtsma

 

InterTabac

Starker Neustart
Nach zwei Jahren coronabedingter Pause findet die InterTabac in diesem Jahr (15.-17.9.) wieder in Dortmund statt. Die weltgrösste Fachmesse für Tabakwaren und Raucherbedarf verzeichnet fast 200 Neuanmeldungen aus aller Welt. Händler finden hier alle Tabaksegmenten und Heat-not-burn-Produkte. «Die Branche steht hinter unseren Messen und freut sich auf die Neuauflagen», kommentiert Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Gruppe, die grosse Resonanz.