Perfekter Mix

Montag, 29. April 2024
Foto: stock.adobe.com/ahirao

Dass Shopper beim Grillen zunehmend Gefallen an der Kombination von Fleisch und Fisch finden, bietet dem Handel viel Potenzial. Gefragt sind dabei Ideen für die Zubereitung.  

Als die Steakhäuser an den Küsten Nordamerikas in den späten 1960er-Jahren mit «Surf and Turf» Fleisch- und Fischdelikatessen wie Filet Mignon und Hummerschwanz extravagant kombinierten, ging es neben dem Geschmackserlebnis wohl auch ums Prestige. Die beiden teuersten Gerichte einer Karte serviert zu bekommen, musste man sich als Gast erst einmal leisten können. Dabei kann das Konzept, Gutes von Meer und Wiese zu verbinden, auch äusserst bodenständig umgesetzt werden. In Deutschland kennt man einige Gerichte, die beide Richtungen vereinen – etwa Labskaus mit Matjes/Rollmops oder Scholle mit Speckwürfeln. Für BBQ World Champion Oliver Sievers ist «Surf and Turf» heute eine gute Möglichkeit, leckere Grundzutaten auf dem Grill miteinander zu fusionieren und so besondere Kombinationen und Geschmacksrichtungen zu kreieren: «Wenn man sich darauf einlässt, finden sich schnell Zusammenstellungen, die auch für unerfahrene Esser interessant sind.»
 
Kreative Grillideen
Auch für den Handel ist dieser Mix in der Grill-Saison attraktiv, da er zwei umsatzstarke Bereiche verknüpft: die Fleisch- und Fischtheke. Wichtig ist dabei, die Shopper mit Ideen zu überraschen. «Denkbar sind  Maishähnchen und Garnele oder auch Rinderpatty mit Garnele oder Jakobsmuschel mit Lammrücken. Ideal sind verschiedene Varianten für jeden Geldbeutel», rät Anja Franke, Produktmanagerin Deutsche See. Wer mit Vorliebe Fleisch auf den heissen Rost legt, werde so zum Kauf von Meeresfrüchten inspiriert – und andersherum. Für Einsteiger empfiehlt das Unternehmen ummantelte Produkte wie sein «Lachsfilet im Buchenspan», die einfach im Handling sind. Die «Lachsfackel Bacon» bietet – bereits fertig – Aromen von Fisch und Fleisch. «Für fortgeschrittene Seafood-Griller eröffnen Pulpo und ganze Fische wie Makrele oder Wolfsbarsch Raum für die eigene Kreativität», so Franke. Oliver Sievers schätzt die Kombination von gegrilltem Schweinefleisch mit Garnelen – kräftig gewürzt mit Knoblauch und etwas Chili. Und er empfiehlt Austern oder Jakobsmuscheln in Bacon gewickelt, die heiss und kurz kross gegrillt werden. 
«Für Neulinge empfiehlt es sich, nicht zu starke Aromen miteinander zu verbinden und am besten locker in das Thema einzusteigen», rät Oliver Sievers. Ein paar Scampi als Topping für Fleischgerichte sehen gut aus und wirken edel. «Das Grillen von Garnelen ist unkompliziert. Man kann sie mariniert oder einfach mit Salz und Pfeffer gewürzt grillen, wodurch sie zart und aromatisch werden», sagt Robert Herman, Geschäftsführer Yuu`n Mee fine foods Vertriebs GmbH.
 
Gewinnbringer Gewürze
Nicht zuletzt spielen Gewürze eine wesentliche Rolle. Fertige Mischungen können dem Shopper Impulse geben. Im Portfolio der Marke Wiberg finden sich drei BBQ-Mixe «Classic», «Smoky» und «Fruity», die sich nicht nur für das Marinieren von Fleisch eignen. 
Philipp Kohlweg, Wiberg Team Inspiration, ermutigt zum «Querwürzen» und meint damit Kombinationsmöglichkeiten, die auf den ersten Blick nicht unbedingt zusammenpassen. So soll «Smoky BBQ» etwa auch Grillgemüse eine rauchig-scharfe Note verleihen oder selbst gemachte Gewürzbutter aufpeppen. Zu Fisch und Krustentieren empfiehlt der Kochprofi eine fruchtige Salsa. Der Experimentierfreude scheinen also in vielerlei Hinsicht kaum Grenzen gesetzt. Und die kann der Handel gewinnbringend befeuern.
 
 

Die Beilagen

Eher zurückhaltend 
Da beim «Surf and Turf»-Grillen Fleisch und Fisch im Mittelpunkt stehen, darf es bei den Beilagen durchaus unaufgeregter zugehen. Nichtsdestotrotz lassen sich auch hier Impulskäufe fördern und durch geschickte Platzierungen Zusatzumsätze generieren.

-«Gut funktionieren als Beilagen beispielsweise Grüner Spargel, Wildkräuter und Risotto», rät Anja Franke von Deutsche See.

-Dips und Grill-Saucen werden vom Shopper gerne spontan mitgenommen und probiert, sofern sie auffällig genug präsentiert werden.

-Brotspezialitäten – unverzichtbar: Dabei kann das Portfolio von leckeren Brötchen-Varianten über (Mini-)Baguette und (Pita-)Fladenbrot bis hin zu Focaccia reichen. Auch Tortillas lassen sich auf dem Grill erhitzen, bevor sie Fleisch und Fisch ummanteln. Leckeres Landbrot kann man zu Crostini rösten. Nicht zu vergessen: Burger-Buns. Schliesslich sind auch «Surf and Turf»-Burger eine vielversprechende Kreation.

-Frische aromatische Kräuter bereichern jedes Grill-Event, sind aber eher etwas für Erfahrene. Daher Einsteigern Anwendungshinweise bzw. Rezept-Tipps mit auf den Weg geben, die Orientierung bieten und so Lust machen auf genussvolles Schnuppern und Schmecken. Ansonsten: fertige Gewürzmischungen fürs Grillen ins Rampenlicht rücken.

-Wer sich als Kunde Fleisch und Fisch in hochwertiger Qualität gönnt, wird auch offen für abgestimmte (gehobene) Getränke sein. Hier kann man mit passenden Wein-Empfehlungen punkten. Oder auch Aperitifs ins Spiel bringen, mit denen sich die Grill-Session stimmungsvoll eröffnen lässt. Dabei kommen sicher auch alkoholfreie Varianten gut an.

-BBQ World Champion Oliver Sievers setzt bei Beilagen gerne auf leichte Salate: «Etwas bitter mit Frisée-Salat oder Chicorée gemischt.» Und beispielsweise mit Olivenöl, Kräutern und Limettensaft angerichtet.

 

 

News

Foto: Unternehmen

Ein Start-up will den Süsswarenmarkt umkrempeln, mit gesunden Naschereien – gesüsst mit Datteln.

Foto: Unternehmen

Die Unternehmensgruppe ist darauf spezialisiert, verschiedene Dienstleistungen für Händler und Lieferanten zu erbringen.

Foto: Udo Hermann

Die Barzahler in Deutschland haben ihre Gewohnheiten in den Coronajahren verändert und sind dabei geblieben. Sie zahlen am liebsten mit Karte – und zwar mit der Girocard.

Statements

Die wachsende Beliebtheit der Kombination von Fleisch und Fisch beziehungsweise Meeresfrüchten auf dem Grill bietet dem Handel ein grosses Potenzial, um die Bedürfnisse und Vorlieben der Konsumenten zu erfüllen. Angesichts des wachsenden Umwelt- bewusstseins der Shopper und des steigenden Interesses an nachhaltigen Lebensmitteln bieten nachhaltige Seafood-Produkte eine bedeutende Chance für den Handel.
Robert Herman, Geschäftsführer Yuu’n Mee fine foods Vertriebs-GmbH 

Wir beobachten seit einigen Jahren einen Trend hin zu Fischgrillspezia-litäten mit raffinierten, ausgefallenen und zugleich fix und fertigen Rezepturen. Convenience hat inzwischen einen hohen Stellenwert bei Grillfisch. Die Nachfrage wächst von Jahr zu Jahr, weil fix und fertige Rezepturen einfach im Handling und gelingsicher sind.
Anja Franke, Produktmanagerin Deutsche See

Beim Grillen wird das Bratgut in kurzer Zeit bei sehr hoher Hitze gegart. Beim Barbecue hingegen gart ein grosses Stück Fleisch sehr langsam und über Stunden mit indirekter Hitze in Rauch. Für das Barbecue massieren wir die Gewürze in das Fleisch ein, wickeln es anschliessend in Folie und lassen die Marinade über Nacht einwirken. So dringen die Geschmackskomponenten tief ein. Aufgrund der niedrigen Gartemperatur verbrennen die Gewürze nicht. Beim Grillen hingegen empfiehlt sich, das Fleisch erst im Nachgang zu würzen. Der Saft, der aus dem Grillgut in der Ruhephase austritt, nimmt die Gewürze auf. So kommt es nicht zum Geschmacksverlust der hochwertigen Komponenten.
Philipp Kohlweg, Wiberg Team Inspiration

 

Produkte

NovaTaste Austria
Gewürzvielfalt von Wiberg: «Classic BBQ» ist vom amerikanischen Grill inspiriert und setzt auf würzige, feine Kräuternoten. «Smoky BBQ», mit einem Hauch von echtem Rauch, kombiniert Zwiebel, Knoblauch, Koriander, Chili und Pfeffer – angenehm süsslich abgerundet. «Fruity BBQ», brasilianisch inspiriert, enthält neben Jalapeños Limette, Koriandergrün, Rohrzucker und Kreuzkümmel.

Deutsche See 
Die Grill-Kreation «Lachsfilet auf Ananasplanke» kombiniert frisches, zartes Lachsfilet in einer fruchtig-pikanten Mango-Chili-Marinade mit einer blanchierten Ananas als essbare Planke. Diese karamellisiert auf dem Grill und schützt den Fisch vor der direkten Hitze der Glut. Eine Scheibe Speck verleiht dem Grillgut eine rauchige Note und rundet den Geschmack ab.

Yuu'n Mee
Die «Yuu'n Mee Bio Black Tiger Garnelen», die sich unkompliziert auf dem Grill zubereiten lassen, wachsen artgerecht in ihrem natürlichen Lebensraum auf: im geschützten Mangrovenwald im Mekong-Delta, Vietnam. Sie ernähren sich nur von natürlich vorkommendem Futter wie Plankton und Blättern, was ihren milden, nussigen und leicht süsslichen Geschmack prägt.