Investment in die Zukunft

Mittwoch, 05. November 2014
Fotos: MARKANT

Im Zeitalter von Big Data sind valide Daten die Triebfeder erfolgreichen Handelns. Die MARKANT unterstützt ihre Mitglieder darin mit einer zukunftsorientierten IT-Technologie und praxisorientierten E-Services.

Die Strategie der MARKANT ist klar definiert: die größte Handels- und Dienstleistungskooperation im Lebensmittelhandel in Europa folgt weiter ihrem erfolgreichen Kurs der internationalen Ausrichtung. Derzeit ist die Gruppe in acht Ländern tätig, weitere sollen hinzukommen. Um für die künftigen Aufgaben und Anforderungen gerüstet zu ein, investiert die MARKANT in IT-Kapazitäten und IT-Technologien. So hat die Gruppe in Offenburg ein neues europäisches Rechenzentrum nach modernsten Standards eingeweiht. Fakt ist: In einer zunehmend globalisierten und digitalisierten Welt sind valide Daten die Triebfeder erfolgreichen Handelns. Dies gewinnt an Brisanz, da der interaktive Handel in Deutschland, Österreich und der Schweiz kontinuerlich wächst. Nach Angaben der Branchenverbände betrug 2013 der Anteil der Online- sowie der klassischen Versandhändler im Jahr 9,6 Prozent am gesamten Einzelhandelsvolumen. Im Jahr 2010 lag der Anteil noch bei 6,6 Prozent. Um sich diesem Wettbewerb zu stellen, setzt die MARKANT auf eine zukunftsorientierte IT-Technologie und vielfältige E-Services wie etwa MAPIS (Marken-Aktions-Preis-Informations-System).

Informationsdienstleister

Vor diesem Hintergrund sieht sich die MARKANT Gruppe nicht nur als Förderer von Handel und Industrie, sondern zunehmend auch als Informationsdienstleister für seine Mitglieder. „Unser Ziel ist es, für Industrie und unsere Mitglieder Systeme zu schaffen, die den gesamten Prozess Stammdaten-Management abdecken und für alle Beteiligten rechenbare Nutzenvorteile bieten“, sagt Franz-Friedrich Müller, Geschäftsführer MARKANT AG. Damit bietet die MARKANT ihren Mitgliedern einerseits strategische Wettbewerbsvorteile, andererseits auch die Chance, zum Verbraucher hin transparent und glaubwürdig sein zu können.

News

Foto: Unternehmen

Die deutschen Verbraucher geben weiterhin viel Geld für ihre Schönheits- und Haushaltspflege aus.

Foto: Unternehmen

In Brasilien, dem weltweit grössten Produzenten von Orangensaft (80 % Marktanteil), zeichnet sich ein Rückgang der Orangenernte für die Saison 2024/2025 um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab.

Foto: Unternehmen

Gemeinsam mit Partnern sagt Müller dem Plastikmüll in Kroatien den Kampf an. Ziel ist langfristiger Umweltschutz im Rahmen eines Kreislaufsystems.

Foto: Unternehmen

Um ihr E-Auto an einem der bundesweit über 300 Märkte mit Ladesäulen zum besten Tarif aufzuladen, können Kunden künftig auch die «Kaufland Card» nutzen.

Statements

Markus Tkotz Geschäftsführer der MARKANT AG
"Für die MARKANT AG bedeutet diese umfangreiche Investition im 61. Jahr erfolgreichen Handelns nicht nur ein sichtbarer Beweis für die zunehmende und erfolgreiche europäische Ausrichtung des Unternehmens, sondern ist auch ein klares Bekenntnis zum Standort Offenburg.

Franz-Friedrich Müller, Geschäftsführer der MARKANT AG
"Für die Weiterentwicklung unserer Unternehmensgruppe und unserer zahlreichen Dienstleistungen ist es uns sehr wichtig, dass wir nicht nur in Technik investieren, sondern vor allem auch qualifiziertes Fachpersonal aus- und weiterbilden bzw. gute Fachleute möglichst langfristig an unser Unternehmen binden",  betont Franz-Friedrich Müller, Geschäftsführer der MARKANT AG."

 

Info

Wichtige Kennzahlen zum Rechenzentrum:

  • 500 Server mit 480 Terrabyte
  • Gesamtfl äche der Rechenzentrum-Anlage: 1.342 m²
  • Fläche des Rechenzentrums: 280 m²
  • Baumaterial: 1.380 m³ Beton und 205 t Stahl
  • Kabel: 18 km Strom und 12 km Datenkabel
  • Biometrisch streng kontrollierter Gebäudezugang
  • Notfallstromversorgung für einen 72-Stunden-Betrieb
  • Löschgasanlage
  • Doppelt ausgelegte Klimaversorgung
  • TÜV-Zertifizierung

Downloads

AnhangGröße
PM_MARKANT_Die_Gruppe.pdf(154.93 KB)