Ausgabe:

Sommer-Hits sorgen für starke Impulse

Montag, 07. August 2017
Foto: Fotolia (Brent Hofacker)
Wenn das Thermometer in die Höhe klettert, dann steigt auch der Getränkekonsum. Besonders oft gehen dann laut Nielsen Bittergetränke, Eistee oder Limonaden über die Ladentheke. Vor allem Eiskaffee werde stark nachgefragt. Hier sei im zweiten Jahresdrittel 2016 ein Absatzwachstum von
88 Prozent 
im Vergleich zum vorherigen Jahresdrittel zu beobachten gewesen. Insgesamt gaben die Deutschen 2016 im Lebensmitteleinzelhandel rund 182 Millionen Euro für Eiskaffee aus, während es 2015 noch 176 Millionen Euro waren. Als einen weiteren Sommerhit hat Nielsen Naturradler ausgemacht. Auffallend hier sei, dass regionale Marken verstärkt mit neuen Sorten an den Markt gingen. 
 
Nach Zahlen von Nielsen lag der Umsatz all dieser Sommer-Hits 2016 im Zeitraum Mai bis August durchweg im zweistelligen Prozentbereich über dem des ersten Jahresdrittels. Smoothies oder Fruchtsäfte dagegen verzeichneten in der warmen Jahreszeit einen sinkenden Absatz. Hier habe der Umsatz im ersten Drittel 2016 bei 533,7 Millionen Euro gelgenen und sei im zweiten Drittel auf 480,3 Millionen Euro abgesunken.