Ausgabe:

Gut aufgestellt und sozial engagiert

Freitag, 01. Juni 2018
Unternehmen

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2017/2018 konnte dm Drogeriemarkt in Deutschland seinen Umsatz auf 4,083 Milliarden Euro erhöhen und bei einer Steigerung um 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr die Vier-Milliarden-Schwelle überschreiten. Das teilte Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung, bei der Halbjahres-Pressekonferenz mit. Demnach steigerte dm mit 5,348 Milliarden Euro seinen Umsatz konzernweit um mehr als fünf Prozent. Zudem verzeichnete die Kette im ersten Geschäftshalbjahr 289 Millionen Einkäufe, das seien täglich durchschnittlich 1,9 Millionen Menschen in deutschen Märkten, so Harsch. Im ersten Geschäftshalbjahr wurden 28 neue Märkte in Deutschland eröffnet und in den Umbau von 65 bestehenden Filialen investiert. Für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres plant dm 65 Neueröffnungen. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs nach Unternehmensangaben in Deutschland weiter auf 40 357. Konzernweit habe sich die Zahl auf 59 359 Mitarbeiter erhöht.

Zudem verkündete Harsch den Start einer Kooperation von dm mit dem Social Start-up share. Ziel sei es dabei, soziales Einkaufen zu ermöglichen. Die Idee dahinter beschreibt das Unternehmen wie folgt: Mit jedem gekauften Produkt – natürliches Mineralwasser, Bio-Nussriegel und vegane Seifen – hilft share zusammen mit der „Berliner Tafel e.V.“ und der „Aktion gegen den Hunger“ einem Menschen in Not nach dem „1+1 Prinzip“, das heisst, für jedes gekaufte Produkt wird einem Menschen in Not ein gleichwertiges Produkt oder ein Service bereitgestellt. Für Transparenz sorge dabei ein Tracking-Code auf jedem Produkt, der genau anzeige, wo die Hilfe ankommt.