Ausgabe:

Fortschritt auf allen Feldern

Montag, 06. November 2017

Die Globus Gruppe setzt ihren Wachstumskurs im In- und Ausland fort und sieht sich konzeptionell gut aufgestellt. Der Gesamtumsatz stieg im letzten Geschäftsjahr um 6,2 Prozent auf 7,52 Milliarden Euro, das EBIT (268 Mio. Euro) erreichte 4,2 Prozent vom Nettoumsatz. Wachstumsmotoren sind nach wie vor die Globus Baumärkte, die um 5,2 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro Umsatz zulegten, sowie Globus Russland mit einem Plus von 25 Prozent auf umgerechnet 1,4 Milliarden Euro. Die Umsätze der deutschen SB-Warenhäuser kletterten um 1,6 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro, in Tschechien stiegen die Umsätze um zwei Prozent auf 971 Millionen Euro. 

Mit Investitionen von über 300 Millionen Euro hielt die Globus-Gruppe laut eigenen Angaben ihr Investitionsniveau auch im Geschäftsjahr 2016/2017. Neben der Eröffnung des neuen Marktes in Rüsselsheim flossen die Investitionen der SB-Warenhäuser von fast 38 Millionen Euro zu großen Teilen in Umbau- und Renovierungsprojekte sowie in den Ausbau der Frische-Kompetenz: Insgesamt 12 Meisterbäckereien, Sushibars und Salatbars sowie ein neues Asia-Konzept in Ludwigshafen eröffneten im zurückliegenden Geschäftsjahr. 31,5 Millionen Euro investierten die Fachmärkte etwa in die Umflaggung der hela-Standorte Merzig, Homburg und Heusweiler sowie in die Neubauten in Saarlouis und Rüsselsheim-Bauschheim. In Russland flossen rund 80 Millionen Euro in den Neubau in Odinzovo, die Grundstückssicherung und den Neubau in Kotelniki sowie den konsequenten Ausbau des Vertriebsnetzes. Mehr als 14 Millionen Euro investierte Globus Tschechien insbesondere in den Ausbau des Frische-Bereichs sowie in technische Entwicklungen.
 
Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2016/17 fast 44.700 Mitarbeiterdavon mehr als 18.500 in den deutschen SB-Warenhäusern, über 8.600 in den Globus Fachmärkten, rund 9.800 bei Globus in Russland und 7.700 in Tschechien.