Ausgabe:

Erster begehbarer Foodblog im Kochstudio

Montag, 03. Juli 2017
Fotos: Maggi Kochstudio, pix 123

Das Maggi Kochstudio in der Frankfurter Innenstadt präsentiert sich nach dem Umbau nicht nur größer und moderner, sondern zieht auch alle digitalen Register. So können die Besucher mit dem digitalen Chatbot KIM Rezepte und Kochtipps austauschen. KIM (Kitchen Intelligence by Maggi) ist eine künstliche Intelligenz, die individuelle Rezeptideen liefert, auch beim Einkauf im Supermarkt. Die virtuelle Kochassistentin gibt allzeit Antwort auf die Frage: „Was koche ich heute?“ Mit KIM können Nutzer auch Dialoge rund ums Thema Rezepte und Kochen führen. KIM lernt mit jedem Chat dazu. Die Antworten werden so immer besser und vor allem persönlicher. 2016 waren es am Tag durchschnittlich 137.000 Menschen, die sich online von Maggi inspirieren ließen, selber zu kochen. Im ersten Quartal 2017 waren es nach Angaben von Maggi pro Tag bereits 287.000 Menschen, das ist eine Steigerung von über 100 Prozent.

Der digitale Auftritt wird konsequent weiter ausgebaut. Alleine was Pinterest angeht, vermeldet Maggi hier bereits rund 2,3 Millionen Aufrufe im Monat und zählt somit auf diesem Feld nach eigenen Angaben zu den erfolgreichsten Food-Marken. Auch in Bezug auf die anderen digitalen Plattformen wie maggi.de, Facebook, YouTube und Instagram spricht die Marke von einer stetig wachsenden Fangemeinde. Dennoch zählt nach wie vor der Auftritt in der realen Welt: Nach dem Umbau ist das Franfkurter Maggi Kochstudio mit 380 Quadratmetern Ladenfläche größer als zuvor und verfügt über insgesamt 60 Sitzplätze. Besucher können hier nicht nur mit KIM chatten, sondern sich auch zu einem Kochkurs anmelden oder neue Produkte und Gerichte probieren. Bereits 1996 wurde in Frankfurt das erste Maggi Kochstudio eröffnet.