Ausgabe:

Deutsche sind Spitzenreiter

Montag, 02. Juli 2018
Fotolia (Maksim Shebeko)

Es wird immer mehr ausser Haus gegessen. Nach einem Bericht von IRI GIRA Foodservice beliefen sich die Umsätze im Bereich Out of Home in Europa 2017 auf 335,9 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Plus von 4,1 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr. Gründe hierfür sind flexiblere Menüangebote und die Erweiterung der Palette vom Frühstück über ganztägige Brunchs bis hin zum Abendessen. Insgesamt wurden 2017 etwa 48,5 Milliarden Mahlzeiten oder Snacks ausserhalb der eigenen vier Wände gegessen. Rund ein Fünftel aller Mahlzeiten (18 %) wird in Europa demnach ausser Haus konsumiert. Was den Out-of-Home-Konsum angeht, so gehören die Deutschen im Schnitt mit elf Mahlzeiten pro Monat zu den Spitzenreitern. Dafür geben sie 885 Euro im Jahr aus.